Anmelden
Unopiù - configurator Konfigurator
Cart Cart
Katalog
Filialen und Partner

Der Gemüsegarten zu Hause

Der Gemüsegarten zu Hause

 

Was alle leidenschaftlichen Gärtner wissen und was auch Sie bald für sich entdecken können, ist, dass es "keinen besseren Balsam für die Seele gibt, als Samen zu pflanzen", wie Charlotte Mendelson sul New Yorker, schreibt, wobei sie die positiven Wirkungen betont, die ein Garten im Haus hat. In der letzten Zeit haben viele von uns ihren grünen Daumen entdeckt und sich daran erinnert, wie schön es ist, einen Gemüsegarten zu haben, und was für eine Befriedigung es ist, praktisch zum Nulltarif selbst Gemüse anzubauen. Der Gemüsegarten ist eine der nützlichsten Freizeitbeschäftigungen, tut gleichzeitig der Seele gut und bringt uns der Natur wieder näher, die uns in der Stadt so oft fehlt.

Schauen wir uns gemeinsam an, was wir wie und wann anbauen können.

 

Der Gemüsegarten zu Hause, was kann ich anbauen?

Auf dem Balkon können Sie auch in der Stadt praktisch (fast) alles anbauen. Am beliebtesten und anpassungsfähigsten sind Kräuter, die als Zutat in der Küche nicht fehlen dürfen, wie Basilikum, Minze, Rosmarin, Salbei, Thymian, Schnittlauch, Estragon, Majoran und Chilischoten. Dazu können Sie entweder bereits gewachsene Pflanzen kaufen und umtopfen, oder aber Stecklinge ziehen. Stellen Sie dazu einen Minzezweig in ein Glas Wasser, wo er innerhalb weniger Tage Wurzeln bildet und dann gepflanzt werden kann.

Allgemein gilt, dass man praktisch alles, was in einem echten Gemüsegarten wächst, auch im Topf anbauen kann, wenn man einige Hinweise beachtet.

Die einzigen Gemüsesorten, die nicht gut in Töpfen wachsen, sind Gemüse, die viel Platz brauchen, wie zum Beispiel Kürbisse, Kartoffeln und Wurzelgemüse im Allgemeinen. Spargel und Artischocken sind nur etwas für erfahrene Gärtner, da sie mehrjährig und für Anfänger sehr anspruchsvoll sind. Das einzige, was beachtet werden muss, ist, dass jedes Gemüse zu einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr gepflanzt werden muss. Bevor die Pflanzen gewählt werden, ist deshalb eine gewisse Planung erforderlich.

 

Der Gemüsegarten zu Hause, wann kann ich anbauen?

Erdbeeren lassen sich einfach auf dem Balkon oder der Terrasse anbauen, sie brauchen wenig Platz und sind ideal, um auch Kindern das Gärtnern nahe zu bringen. Die beste Zeit für Erdbeeren ist der Frühling. Rucola, Stangensellerie, Mangold und Stängelkohl können von April bis Juni gepflanzt werden, aber es muss auf den Platz im Gemüsegarten geachtet werden, denn diese Blattgemüse liefern bei jeder Ernte nur eine geringe Menge.

April ist auch der richtige Monat, um Brechbohnen zu pflanzen, da auch die Schoten gegessen werden. Leguminosen haben den Vorteil, dass sie ein natürlicher Dünger für das Pflanzsubstrat sind, sie können deshalb verwendet werden, um die bereits benutzte Gartenerde zu verbessern und dann eventuell für eine erneute Aussaat zu verwenden.

Die meiste Kohlarten (wie Weißkohl, Wirsing, Rotkohl und Brokkoli) können im Herbst gepflanzt werden, wenn die anderen Gemüsepflanzen aufgrund der sinkenden Temperaturen das Ende ihrer Wachstumsphase erreicht haben.

Tomaten und Auberginen benötigen sehr große Töpfe mit einem Durchmesser von mindestens 50 cm und einer Höhe von mindestens 40 cm, sehr viel Licht und viel Wasser, aber sie sind für Gemüsegärten auf Balkonen sehr beliebt, das sie eine reiche Ernte liefern. Wer einen Balkon oder eine Terrasse hat, die meistens im Schatten liegen, kann Zichorie, Kohlsorten, Mangold, Basilikum und Petersilie pflanzen, die nicht zu viel Licht benötigen.

Im Gemüsegarten dürfen aber auch Früchte nicht fehlen, wie Avocados, Äpfel, Waldfrüchte oder Zitronen. Zitronenbäumchen lassen sie problemlos aus Zitronensamen ziehen, wie bereits beschrieben. Zitronenbäumchen lassen sich auch per Ableger kultivieren, für den ein Ast des Zitronenbäumchens verwendet wird, wodurch man eine zweite identische Pflanze erhält. Das funktioniert mit allen Zitrusfrüchten. In diesem Fall muss allerdings berücksichtigt werden, dass Obstbäumchen mehrere Jahre brauchen, bis sie Früchte tragen, und deshalb nicht nur große Pflanzgefäße, sondern auch viel Geduld erforderlich machen.

 

Orto in casa

 

Der Gemüsegarten zu Hause, wie kann ich anbauen?

Jede Pflanze hat ihre ganz eigenen Anforderungen an die Sonneneinstrahlung. Am besten eignet sich ein Balkon mit Südwest- oder Südostlage. Balkone und Terrassen in Nordlage bleiben praktisch den ganzen Tag im Schatten, worüber sich Ihre Pflanzen nicht gerade freuen. Bei Südlage besteht dagegen die Gefahr einer zu starken Sonneneinstrahlung über eine zu lange Zeit. Neben der Lage muss auch das Vorhandensein von architektonischen Elemente (Mauern, usw.) berücksichtigt werden und es sollte immer beachtet werden, dass ein Gemüsegarten mindestens 7 Stunden Sonnenlicht pro Tag braucht.

Der perfekte Zeitpunkt, um die Pflanzen zu gießen, ist bei Sonnenuntergang. Auf diese Weise verdunstet das Wasser nicht sofort und die Pflanze hat die ganze Nacht lang Zeit, das Wasser aufzunehmen. Als generelle Regel gilt, wenig und oft zu gießen. Das vermeidet stehendes Wasser, was dazu führt, dass die Pflanzen ersticken und verfaulen. Am besten ist es, das Wasser direkt auf die Blumenerde zu gießen, am besten am Rand der Pflanzgefäße, so dass es nach und nach die Pflanzen erreicht und eventuelle Temperaturschocks vermieden werden.

Nicht vergessen sollte man dabei, dass der Gemüsegarten auf dem Balkon und der Terrasse nicht nur nützlich ist, weil er frisches Gemüse liefert, sondern dass er auch Ihr persönlicher Beitrag ist, mit dem Sie die Umwelt und die Biodiversität der Tiere unterstützen, die von der Natur abhängig sind, wie zum Beispiel die Bienen und Vögel, die Ihrem Garten einen Besuch abstatten!