Anmelden
Unopiù - configurator Konfigurator
Cart Cart
Katalog
Filialen und Partner

Adam D. Tihany

Adam D. Tihany

Adam D. Tihany (1948), einer der berühmtesten zeitgenössischen Innenarchitekten im Hospitality-Bereich, wurde in Siebenbürgen geboren und wuchs in Israel auf. Nach dem Abschluss am Polytechnikum Mailand und einer Reihe von Lehrjahren in Europa, siedelte er 1976 nach New York über. Hier eröffnete er 1978 das Büro Tihany Design, das sich durch seinen multidisziplinären Ansatz und die Fähigkeit auszeichnet, Design in allen seinen Facetten, von der Innenarchitektur für Geschäfts- und Wohnräume bis hin zur Produktion von Möbeln, Grafiken und Einrichtungen, in Angriff zu nehmen.

In den frühen 80er Jahren schuf er das erste Grand Café in New York, La Coupole, für das Tihany 1991 in die Interior Design Hall of Fame aufgenommen wurde.
Seitdem hat sich das Büro Tihany Design auf die Gestaltung von Restaurants spezialisiert, vor allem der Haute Cuisine, einem Bereich, in dem er Gästezimmer, Suiten, Cafés, Tagungsräume, Spas und Fitnesscenter gestaltet. Berühmt sind die Projekte in Las Vegas, darunter das Mandarin Hotel, das Aleph in Rom, das One&Only in Kapstadt, das Westin Chosun in Seoul und die Four Seasons Resorts in Dubai.

Tihany hat viele der luxuriösesten Restaurants der Welt geschaffen, darunter das At.Mosphere in Dubai, das auf dem höchsten Wolkenkratzer der Welt im 122. Stock und 442 Meter über dem Boden gebaut und damit ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde.
Mit dem Restaurant Remi, das Mitte der achtziger Jahre in Manhattan eröffnet wurde, trat er in die Restaurantwelt ein und brachte die italienische Küche und den venezianischen Stil auf höchstes Niveau. Erwähnenswert sind auch das Aureole und La Fonda del Sol in New York, das Restaurant Oro im Hotel Cipriani in Venedig und die wichtigen Renovierungen des berühmten Oberoi Hotels in Neu Delhi sowie des Beverly Hills Hotels in Los Angeles.

Zwischen 2014 und 2016 arbeitete das Büro Tihany für Four Seasons Hotel and Resorts an den ersten Hotels der Gruppe in Dubai, die sich an der Jumeirah Beach Road bzw. im Zentrum des Dubai International Financial Centre befinden. In Jumeirah Beach hat die Arbeit des Architekturbüros zur Schaffung von 3 originellen Inneneinrichtungen geführt.

Das erste Restaurant war das Suq, das „ein Art offenen Lebensmittelmarkt widerspiegeln soll und durch einen langen Korridor mit Auslagen aller Marktstationen unter einer gewölbten Decke gekennzeichnet ist“, Sea Fu ist stattdessen ein Lounge- und Barbereich im Freien, der tagsüber den angrenzenden Swimmingpool bedient und sich abends in ein raffiniertes Restaurant verwandelt, Mercury ist eine Lounge-Bar auf dem Dach, die als Kugel auf einer erhöhten Plattform gestaltet und mit Mosaiken verziert ist.
Speziell für internationale Geschäftsreisende konzipiert, ist Tihanys zweites Werk in Dubai eine Umgebung von höchster Qualität mit 106 Zimmern und Suiten, Sky Bar und Zigarrenlounge. Das Gebäude zeichnet sich durch die extreme Liebe zum Detail und die natürliche Einbindung in das Herz des großen Finanzplatzes der Stadt aus.

Tihany hat kürzlich das Spa des historischen Fünf-Sterne-Luxus-Hotels Mandarin Oriental Hyde Park in London (1899) renoviert, das seit jeher gerne von Prominenten aus Film, Politik und Jet-Set besucht wird und Anfang 2019 nach mehrjähriger Arbeit wiedereröffnet wurde.
Er gehört zu den ersten Designern, die mit renommierten Köchen wie Thomas Keller, Heston Blumenthal, Daniel Boulud und Wolfgang Puck zusammenarbeiteten.

Wie aus vielen Interviews bekannt, sieht sich Tihany nicht als Träger eines bestimmten „Stils“, seine Designperspektive orientiert sich an den Ansprüchen und der „Persönlichkeit der Kunden“ und achtet deshalb sehr darauf, dass sich die geschaffenen extra-luxuriösen Umgebungen nicht wiederholen.

Tihany hat Produktlinien für verschiedene Unternehmen geschaffen: Pace Collection und McGuire, Villeroy & Boch und Schönwald China, Beschläge für Valli & Valli, Beleuchtung für Lucifero und Baldinger und Wäsche für Frette. Seine langjährige Zusammenarbeit mit Christofle führte zu den Besteck-Kollektionen 3000 und K + T Hollowware, die mit Thomas Keller entworfen wurde. In Zusammenarbeit mit Poltrona Frau schuf er The Stanley Chair, der im Frühjahr 2016 in der Kolektion Home Theater des Unternehmens debütierte.

 

Adam D. Tihany entworfen für Unopiù

Adam D. Tihany_Unopiù_Ariete

Kollektion Ariete

 

Verwandte Produkte